Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Bild zeigt den Blick über den Parkplatz für die Schulbusse auf die Donatus-Schule.

Konzept Corona bedingte Beschulung

Stand: 27.11.2020

Grundsätzlich

Die Schule und die gesamte Schulgemeinschaft nimmt die Herausforderungen der Beschulung unserer Schülerschaft unter den Corona bedingten Rahmenbedingungen an und die erhöhte gesundheitliche Gefährdung unserer zum Teil erheblich vulnerablen Schülerinnen und Schüler ernst. Bei allen schulinternen Entscheidungen werden die besonderen Belastungen der Eltern besonders berücksichtigt. Die Schule setzt als oberste Prämisse einen höchstmöglichen Gesundheitsschutz aller Personen der Schulgemeinschaft um und richtet daran den größtmöglichen Beschulungsumfang für alle Schülerinnen und Schüler aus. Diese schulinterne Gewichtung und Beachtung des Gesundheitsschutzes bzw. der Corona bedingten Schutzmaßnahmen sichert allen Personen – insbesondere Personen mit einer erhöhten Vulnerabilität – den größtmöglichen Umfang an Sicherheit zu. Nur durch diese Zusicherung und dem dadurch erlangten Vertrauen in die schulischen Schutzmaßnahmen gelingt das Einbinden von besonders gefährdeten Personen in den Schulalltag. Alle schulischen Gremien haben sich seit Beginn Beschulung unter pandemischen Bedingungen für diese Gewichtung ausgesprochen. Wir ermöglichen mit den uns zur Verfügung stehenden räumlichen, sächlichen und personellen Ressourcen

  • einen höchstmöglichen Schutz aller Personen
  • einen größtmöglichen Umfang der Beschulung für alle Schüler*innen
  • eine größtmögliche Einbindung aller Schüler*innen durch das Lernen auf Distanz
  • ein Beibehalten und Verfolgen der Bildungsziele jeder einzelnen Schülerin/ jedes einzelnen Schülers

Das vorliegende Konzept legt die aktuellen Vorgaben des Landes NRW zu Grunde und richtet sich an der aktuell gültigen CoronaBetreuungsVerordnung und der CoronaschutzVerordnnug aus. Mit dem vorliegenden Konzept werden alle Corona bedingten schulischen Rahmenbedingen festgelegt und mögliche Szenarien der Corona bedingten Einschränkungen vorbereitet.Das Konzept stellt somit für alle Personen der Schulgemeinschaft eine verlässliche, eindeutige und transparente Rahmenvorgabe dar. Das vorliegende Konzept wird stets den aktuellen Vorgaben angepasst und fortgeschrieben.

1. (Schulinterne) Hygiene- und CoronaSchutzRegeln

1.1. Maskenpflicht

1.1.1. alle Personen
1.1.2. auf dem gesamten Schulgrundstück
1.1.3. im gesamten Schulgebäude
1.1.4. Ausnahme
1.1.4.1. am festen Arbeitsplatz bei Einhaltung des Mindestabstandes für Schüler*innen der Primarstufe
1.1.4.2. für Personen, die ein ärztliches Attest vorweisen

1.2. FFP2 Masken (empfohlen – keine Verpflichtung)

1.2.1.Nutzung von FFP2 Masken, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern unterschritten wird und
1.2.1.1. die Kontaktperson keine Maske trägt oder
1.2.1.2. von der Kontaktperson ein erhöhtes Infektionsrisiko ausgeht
1.2.1.2.1. bei unterstützender Nahrungsaufnahme
1.2.1.2.2. in der Pflege
1.2.1.2.3. bei deutlich erhöhter Tröpfchenverbreitung (Aerosol)
1.2.1.3. nach etwa 75 min. legen alle Träger*innen der FFP2 Masken eine Pause von 30 Minuten ein (Wechsel auf MNS möglich)
1.2.2. Externe Personen, die aus dienstlichen Gründen im Unterricht teilnehmen erhalten eine FFP2 Maske

1.3. Besondere Regelungen für Personen ohne Mund-Nase Schutz

1.3.1.Abstandsregel immer mind. 1,5 Meter
1.3.2.beim Unterschreiten der Abstandsregelung muss Schutzkleidung getragen werden. Je nach Anlass
1.3.2.1. Mund-Nase-Schutz (MNS), OP-Maske oder FFP2 Maske und/ oder
1.3.2.2. Handschuhe und/ oder
1.3.2.3. Schutzkittel und/ oder
1.3.2.4. Schutzbrille
1.3.2.5. Pflege- und Gesundheitsteam berät die Klassenteams
1.3.3.Appell, kurzzeitiges Aufsetzen der Maske in sensiblen Situation von Personen, die von der Maskenpflicht befreit sind, einüben (immer mit Zustimmung der Eltern)

1.4. Abstandregelung

1.4.1.In allen Situationen (auch am festen Arbeitsplatz)
1.4.2.Mindestens 1,5 Meter
1.4.3.bei notwendiger Unterschreitung des Mindestabstandes besteht immer die Pflicht des Tragens von Schutzkleidung; ja nach Anlass
1.4.3.1. Mund-Nase-Schutz (MNS)
1.4.3.2. OP-Maske
1.4.3.3. FFP2 Maske
1.4.3.4. Handschuhe
1.4.3.5. Schutzkittel
1.4.3.6. Schutzbrille
1.4.4.Eine verpflichtende Beratung ist von allen Mitarbeiter*innen des Hauses über das Gesundheits- und Pflegeteam einzuholen

1.5. Hygieneregeln

1.5.1.Händewaschen; Anlassbezogen, u.a.
1.5.1.1. vor jedem Essen,
1.5.1.2. nach jedem Betreten der Klasse,
1.5.1.3. nach Toilettengängen
1.5.1.4. 30 Sekunden
1.5.2.Husten und Niesregel in die Armbeuge
1.5.3.Desinfektion
1.5.3.1. Oberflächen in den Unterrichtsräumen täglich vor Unterrichtsbeginn durch das Klassenteam
1.5.3.2. Benutzte Gegenstände nach Gebrauch

1.6. Räume in Mischnutzung von mehreren Lerngruppen

1.6.1.Zwischen den Lerngruppen

1.6.1.1. Kontaktflächen desinfizieren

1.6.1.2. 15 Minuten Querlüften
1.6.2.Anwendung auf alle Lernräume (inkl. Sporthalle)

1.7. Lüften

1.7.1.Stoßlüften alle 20 Minuten in den Unterrichtsräumen für 3 – 5 Minuten
1.7.2.Querlüften nach jeder Unterrichtsstunde für 3 – 5 Minuten

1.8. Personen im Gebäude

1.8.1. Alle schulimmanenten Personengruppen
1.8.1.1. Schüler*innen
1.8.1.2. Lehrkräfte
1.8.1.3. Therapeuten
1.8.1.4. Pflegekräfte
1.8.1.5. Hausmeister
1.8.1.6. Verwaltungskräfte
1.8.1.7. Küchenkräfte
1.8.1.8. Schulbegleiter

1.9. Gesundheitskontrolle

1.9.1.In Augenscheinnahme des Gesundheitszustandes der Schüler*innen täglich zum Start des Unterrichtstages durch das Gesundheits- und Pflegeteam (inkl. Fiebermessen mit einem Infrarotthermometer)
1.9.2.täglich und stets begleitend durch das Klassenteam

1.10. Erkrankungsfall bzw. Anzeichen von Symptomen

1.10.1. Im laufenden Betrieb mit Corona spezifischen Symptomen
1.10.1.1. Unmittelbares Separieren der erkrankten Person von anderen Personen
1.10.1.2. Nach-Hause-Schicken bzw. abholen lassen
1.10.1.3. Mindestens einen ganzen Tag zu Hause bleiben
1.10.1.4. Symptomfrei oder nach einem negativen Corona-Test zurück in die Schule
1.10.2. Außerhalb der Schule mit Corona spezifischen Symptomen
1.10.2.1. Information der Schule
1.10.2.2. Symptomfrei oder nach einem negativen Corona-Test zurück in die Schule

1.10.3. Meldung einer Kontaktperson Kategorie 1

1.10.3.1. Information der Schule durch infizierte Person oder dritte Person
1.10.3.2. Information an das gesamte Leitungsteam
1.10.3.3. Meldekette im Anhang
1.10.3.4. Information an alle Kontaktpersonen der Kategorie 2

1.10.4. Corona Erkrankungsfall

1.10.4.1. Information der Schule durch infizierte Person oder dritte Person
1.10.4.2. Information an das gesamte Leitungsteam
1.10.4.3. Meldekette im Anhang
1.10.4.4. Information an alle Kontaktpersonen der Kategorie 1 und die Aufforderung der Selbstisolation bzw. der Information über Quarantäne gem. Vorgaben
1.10.4.5. Information an alle Kontaktpersonen der Kategorie 2

2. Unterrichtsorganisation

2.1. Rahmenbedingungen des Unterrichts

2.1.1.Trennung der Stufen voneinander im gesamten schulischen Ablauf
2.1.2.Trennung der Klassen voneinander im gesamten schulischen Ablauf
2.1.3.Trennung der Klassen in den Pausen voneinander (ggf. 2 bis 3 feste Klassen gemeinsam in der Pause)
2.1.4.Klassen-/ Lerngruppen
2.1.5.Aufteilung der Gesamtklasse in zwei Kleingruppen und dadurch Einhaltung des Mindestabstandes im Unterricht zwischen den festen Arbeitsplätzen (Schuleingangsphase den Möglichkeiten entsprechend angepasst)
2.1.6.Einsatz der Lehrkräfte nur in einer Stufe
2.1.7.Einsatz der Therapie i. d. R. personengebunden
2.1.8.Einsatz der Mitarbeiter*innen des Gesundheits- und Pflegeteams i. d. R. personengebunden

2.2. Aktuelle Unterrichtszeiten

2.2.1.Unterrichtsbeginn täglich 08:00 Uhr

2.2.2.Unterrichtsschluss regulär montags, dienstags und mittwochs 15:15 Uhr

2.2.3.Unterrichtsschluss regulär freitags 12:00 Uhr

2.2.4.Unterrichtsschluss verkürzt donnerstags 13:30 Uhr (reduzierte Personalsituation)
2.2.4.1. Mittagessen wird in allen Klassen ausgegeben
2.2.4.2. Notbetreuung bis 15:15 Uhr ist eingerichtet

2.3. Vertretungsunterricht

2.3.1.Stufenkonzept
2.3.1.1. Vertretung durch Kolleg*innen der eigenen Klasse
2.3.1.2. Vertretung durch Kolleg*innen der Parallel- bzw. Partnerklasse
2.3.1.3. Vertretung durch Kolleg*innen der Stufe
2.3.2.Keine Vertretung durch Kolleg*innen der anderen Stufen
2.3.3.Kann der Unterricht nicht durch Kolleg*innen der eigenen Stufe sichergestellt werden, findet kein Präsenzunterricht statt, sondern
2.3.3.1. wird der Unterricht bei Corona bedingten Anlässen in das Lernen auf Distanz (eTeaching & eLearning) verlegt
2.3.3.2. fällt der Unterricht bei anderweitigen Anlässen aus bzw. wird in das eLearning verlegt

2.4. Sporthalle

2.4.1.Hygienekonzept Sporthalle beachten
2.4.2.Großgeräte sind nicht zu nutzen
2.4.3.Kleingeräte, die nur von einer Person genutzt und anschließend desinfiziert werden, können genutzt werden
2.4.4.Sportbälle (Fußball, Basketball, Federball, Volleyball, Tischtennis etc.) können genutzt werden
2.4.5.Sport an einem zugewiesenen Arbeitsplatz mit Einhaltung des Mindestabstandes
2.4.6.Kontaktsport ist ausgesetzt

2.5. Schwimmhalle

2.5.1.Aktuell gesperrt wegen mangelnder Lüftung
2.5.2.Hygienekonzept Schwimmhalle beachten
2.5.3.Geräte, die nur von einer Person genutzt und anschließend desinfiziert werden, können genutzt werden
2.5.4.Sport bzw. Therapie an einem zugewiesenen Arbeitsplatz mit Einhaltung des Mindestabstandes
2.5.5.Kontaktsport ist ausgesetzt

2.6. Computerraum

2.6.1.Hygienekonzept Computerraum beachten

2.7. Gesperrte Räume und untersagte Tätigkeiten

2.7.1.Werkraum (außer Einzeltherapie mit Abdeckung des Arbeitsplatzes und Flächendesinfektion)
2.7.2.Bällchenbad
2.7.3.Singen
2.7.4.Kontaktsport
2.7.5.Hauswirtschaftsunterricht Praxis

3. Weitere schulische Organisation

3.1. Schülerfahrten

3.1.1.Schülerspezialverkehr (in der Verantwortung des Schulträgers LVR)
3.1.1.1. Alle Schüler*innen mit Mund-Nase Schutz zu den regulären Schulzeiten
3.1.1.2. Schüler*innen ohne Mund-Nase Schutz werden nach Antrag der Eltern in Einzelsituationen transportiert
3.1.2.Schulbus
3.1.2.1. Nutzung für insgesamt 6 Personen zugelassen
3.1.2.2. Jede Sitzreihe 2 Personen auf den Außensitzen
3.1.2.3. Vorgaben der Maskenpflicht bestehen uneingeschränkt
3.1.3.Öffentlicher Nahverkehr
3.1.3.1. Nicht zu nutzen
3.1.3.2. Individuelle Lösungen für die Berufsvorbereitung in Abstimmung mit den Eltern

3.2. Schulische Gremien

3.2.1.Wahlen und Abstimmungen erfolgen in den schulischen Gremien im Rahmen einer Präsenzveranstaltung
3.2.2.Alle weiteren Gremien finden i.d.R. im Rahmen einer Video-Konferenz statt
3.2.3.TEAMs ist ausschließlich für die schulischen Gremien zugelassen, bei denen ausschließlich schulische Mitarbeiter*innen teilnehmen

4. Lernen auf Distanz

4.1. Grundsätze

4.1.1.Lernen auf Distanz ersetzt ohne Einschränkungen das Lernen im Präsenzunterricht
4.1.1.1. Fachliche Inhalte
4.1.1.2. Unterrichtsfächer
4.1.1.3. Stundentafel
4.1.1.4. Versetzungen und Abschlüsse
4.1.2.Leistungsüberprüfungen finden in der Regel in der Schule statt

4.2. Personengruppen

4.2.1.Einzelne Schüler*innen, die nicht am regulären Präsenzunterricht der Klasse teilnehmen
4.2.2.Schülergruppen, die auf Grund behördlicher Maßnahmen (Quarantäne) nicht am regulären Präsenzunterricht der Klasse teilnehmen
4.2.3.Klassen, die auf Grund behördlicher Maßnahmen (Quarantäne) nicht im Schulbetrieb beschult werden

4.3. eTeaching

4.3.1.Alle Unterrichtsformate, in denen die Lehrkraft direkt mit den Schüler*innen in lehrendem Kontakt steht
4.3.1.1. i.d.R. TEAMs
4.3.1.2. alle weiteren digitalen Formate, mit denen Schüler*innen zu erreichen sind
4.3.1.3. Telefon

4.4. eLearning

4.4.1. alle Unterrichtsformate, in denen die Lehrkraft vorbereitend und nachbereitend aber nicht in der Lern- bzw. Übungssituation tätig ist; i.d.R. Bereitstellen von Unterrichts- und Übungsmaterialen
4.4.1.1. durch Eltern abholen lassen
4.4.1.2. postalischer Versandt (in Ausnahme mit Zustimmung der Schulleitung)
4.4.1.3. per Email
4.4.1.4. über TEAMs

4.5. Dokumentation

4.5.1.Beim Fortbestand des Präsenzunterrichts der Klasse erfolgt die Dokumentation für Schüler*innen im Lernen auf Distanz im Klassenbuch
4.5.2.Bei der vollständigen Durchführung des Lernens auf Distanz erfolgt die Dokumentation über die wöchentliche Zusammenfassung der Lerninhalte für jede/ jeden Schüler*in in einem Klassenordner in Anlehnung an die Wochenplanvorlage (siehe auch

5. Organisation bei (Teil-)Schließung)

5. Organisation bei (Teil-)Schließung der Schule

5.1. Die Kontakt- und Kommunikationswege aller Schüler*innen sind festgehalten

5.2. Die Klassenteams haben Stundenpläne für das eTeaching erstellt; aus diesen geht hervor

5.2.1.das Unterrichtsfach
5.2.2.die teilnehmenden Schüler*innen
5.2.3.die unterrichtende Lehrkraft

5.3. Die Klassenteams haben Wochenpläne für das eLearning erstellt

5.4. Die Klassenteams dokumentieren die Stundenpläne und Wochenpläne in dem Corona Ordner in der Klasse

5.5. Der Unterricht der regulären Stundentafel gilt als erteilt

5.6. Alle in der Stundentafel aufgeführten Unterrichtsfächer werden in den Zeugnissen bewertet bzw. beschrieben

5.7. Leistungsüberprüfungen finden i.d.R. in der Schule in der Präsenz von Schüler*innen und Lehrkraft statt

5.8. Leistungsüberprüfungen für Schüler*innen, die auf Grund einer Hochrisikovorerkrankung nicht am Präsenzunterricht teilnehmen

5.8.1.finden i.d.R. in der Schule in Einzelsituationen in der Präsenz des Schülers bzw. der Schülerin und der Lehrkraft statt
5.8.2.finden nach Genehmigung durch die Schulleitung außerhalb der Schule in Einzelsituationen in der Präsenz des Schülers bzw. der Schülerin und der Lehrkraft statt
5.8.3.erfolgen nach Genehmigung durch die Schulleitung im Rahmen einer mündlichen Überprüfung auf den möglichen Kommunikationswegen im Rahmen eines Nachteilausgleichs; es ist sicherzustellen, dass die Leistungserbringung selbstständig erfolgt

6. Schulmitwirkung

  • 10.08.2020 1. Gesamtkonferenz
  • 02.09.2020 Klassenpflegschaften
  • 02.09.2020 Schulpflegschaft
  • 04.09.2020 2. Gesamtkonferenz
  • 16.09.2020 Schulkonferenz
  • 02.10.2020 Gesamtkonferenz
  • 05.10.2020 Pflegschaftsabend (alle Eltern der Primarstufe und Pflegschaftsvorsitzenden aller weiteren Klassen)

7. Kontaktwege und Kontakte im Infektionsfall Siehe Anhang Auszug aus der Mail der Bezirksregierung Köln vom 07.09.2020

Weiterhin gilt: Sobald sich ein bestätigter Ansteckungsfall mit dem Coronavirus bzw. ein durch das Gesundheitsamt angeordnete Quarantänefall an Ihrer Schule ergibt, ist eine zusätzliche schultägliche Meldung notwendig. Füllen Sie in diesem Fall das beigefügte Formblatt vollständig aus und senden dies per E-Mail sowohl an· corona-verdacht-schule@bezreg-koeln.nrw.de· als auch an Ihre zuständige schulfachliche Schulaufsicht (claudia.haushaelter-kettner@rhein-erft-kreis.de; Claudia.Marek@rhein-erft-kreis.de Anhänge:

  • Kontakteliste
  • Stundenplanvorlage Lernen auf Distanz