Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Bild zeigt den Blick über den Parkplatz für die Schulbusse auf die Donatus-Schule.

Die LVR–Donatus-Schule

Landkarte Einzugsgebiet LVR Donatus-Schule
Bild-Großansicht

Unsere Schule soll ein Ort sein, in dem ca. 175 Schüler*innen ab 6 Jahren lernen, ohne dass Beeinträchtigungen zu Ausgrenzungen führen. Im Zentrum des pädagogischen Interesses stehen die Persönlichkeiten mit ihren vielen Fähigkeiten. Wir schaffen für und mit unseren Schülern Handlungs- und Lebensräume. In diesen Räumen sollen die Kinder und Jugendlichen mit allen Sinnen lernen. So werden sie optimal für ihre nachschulische Zeit vorbereitet.

Einzugsgebiet:

Pulheim, Frechen, Kerpen, Bergheim, Hürth, Rommerskirchen (Kreis Neuss)

Abschlüsse:

Hauptschulabschluss Kl. 9, 10A, 10B (in Kooperation mit benachbarten Regelschulen) sowie die Abschlüsse der Bildungsgänge Lernen und Geistige Entwicklung.

Konzept

Im Primar- und Sekundarbereich werden die Schüler*innen in den Bildungsgängen Grundschule, Hauptschule sowie den Bildungsgängen Lernen und Geistige Entwicklung gefördert. Wir überprüfen jährlich im Team mit unseren Lehrern, gegebenenfalls Regelschullehrern, Logopäden, Physio- und Ergotherapeuten die Möglichkeit des Wechsels auf eine Regelschule. Die Entwicklung des Verfahrens wurde wissenschaftlich begleitet von der Universität Würzburg. Unterstützend finden Kooperationen mit allgemeinen Schulen statt.

Unterricht und ganzheitliche Förderung

Unser ganzheitlich angelegtes Förderkonzept ist auf körperliche und zusätzliche Beeinträchtigungen in den Bereichen Lernen, geistigen Entwicklung, Entwicklungsverzögerungen oder Kontaktstörungen ausgerichtet. Der Unterricht orientiert sich an den Lehrplänen der Grund- und Hauptschule, konkretisiert durch die schuleigenen Lehrpläne. Immer mit Blick auf die individuelle Lernausgangslage des Kindes werden im Gesamtteam die Förderziele für jeweils ein halbes Jahr festgelegt. Wir versuchen, möglichst vielen Kindern Therapie im Hause zu bieten. Die Hippotherapie findet auf einem nahegelegenen Reiterhof statt.

Zu den Aufgaben unserer Schule zählt auch die Zusammenarbeit und Beratung der Erziehungsberechtigen in speziellen Fragen beim Einsatz und der Beschaffung von Hilfsmitteln. Ebenso ist die Beratung in Fragen der Pflege eine Stärke unseres Hauses.

Sonderräume wie Schwimmbad, Lehrküche, Werkraum und verschiedene Therapieräume geben die Möglichkeit zur Förderung in unterschiedlichen Umgebungen.

Berufsorientierung

Nach einer durchschnittlichen 11 jährigen Schulzeit verlassen die Schüler*innen unsere Schule. Wir richten schon früh den Blick über die schulische Zeit hinaus auf die Kompetenzen und beruflichen Möglichkeiten der Jugendlichen. Neben den vorgeschriebenen Praktika werden Schüler*innen intensiv im Berufsorientierungsbüro sowie in der Lernwerkstatt Gastronomie oder der Schülerfirma Donatus-Gartenpower auf das nachschulische Leben verantwortlich durch uns vorbereitet.

Neue Medien

Computer sind wichtige Hilfsmittel für den Unterricht und den Alltag von Kindern und Jugendlichen mit körperlichen Beeinträchtigungen. Für unsere nicht-sprechenden Schüler*innen bilden Talker ( Sprachcomputer ) die Möglichkeit zum Dialog mit ihrer Umwelt und zur Ansteuerung von Geräten und Hilfsmitteln.

Schulträger der Donatus-Schule ist der Landschaftsverband Rheinland (LVR)
Der LVR ist Träger von 41 Förderschulen im Rheinland mit den Förderschwerpunkten Körperliche und motorische Entwicklung, Hören und Kommunikation, Sehen, Sprache sowie emotionale und soziale Entwicklung. Insgesamt werden dort ca. 7.700 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.